Spagyrik

Paracelsus (1493-1541) Das Wort Spagyrik stammt aus dem Griechischen und bedeutet trennen und wieder zusammen fügen.

Der Schweizer Arzt Paracelsus (1493 - 1541) schuf die Grundlagen, nach denen heute die Firmen Phylak, Jso, Pekana und Phönix ihre Heilmittel herstellen. Durch die besonderen Herstellungsverfahren werden alle Inhaltsstoffe einer Pflanze nutzbar gemacht.

Durch die Spagyrik sollen alle Seinsebenen des Menschen - Körper, Seele und Geist - angesprochen werden. Sie ergänzt somit wunderbar die Therapie mit Schüssler-Salzen. Heilung kann also schnell, ganzheitlich und umfassend erfolgen.

Spagyrik zwischen Tradition und Wissenschaft

Der Begriff Spagyrik galt im Mittelalter als Synonym für "Alchemie". Paracelsus erwähnte erstmalig die Spagyrik und bezeichnete so den Teil der Alchemie, der sich nur der Heilkunst widmete.

Im 19. Jahrhundert wurde die Spagyrik dann parallel von dem deutschen Arzt Carl Friedrich Zimpel (1801 - 1879) und dem italienischen Gelehrten Graf Cesare Mattei weiter entwickelt.

Sie stellten mit ihren Forschungen die Verbindung zwischen klassischer Homöopathie und moderner Pflanzenkunde her. Das Besondere an den spagyrischen Essenzen ist die Gewinnung aller Pflanzeninhaltsstoffe, wie ätherische Öle, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Dies geschieht durch die drei Herstellungsstufen Gärung, Destillation und Veraschung und entspricht der Trennung. Anschließend werden die einzelnen Wirkstoffe wieder zusammen gefügt. Durch dieses Verfahren wird die gesamte Kraft der Pflanze nutzbar gemacht, deren Wirkung sich mit moderner analytischer Technologie nachweisen lässt.


Anwendungsbereiche

Heute gibt es bereits eine Vielzahl an klassischen Möglichkeiten zur Heilung mit der Spagyrik. Hauptanliegen ist stets das natürliche Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen. Dabei reicht es nicht aus Symptome zu bekämpfen, sondern Ziel sollte es sein, die Ursachen einer Erkrankung heraus zu finden und dort mit der Therapie anzusetzen.

Anwendungsbereiche für die Spagyrik finden wir in fast allen medizinischen Bereichen wie z. B. Kinderheilkunde, Zahnmedizin, Gynäkologie, Herz-Kreislauf-System und Bewegungs-Apparat.

Ich persönlich arbeite bevorzugt mit Spagyrik der Fa. Phylak, da sie mir die Möglichkeit gibt, für jeden Patienten seine ganz individuelle Therapie zusammen zu stellen. Dabei kann ich gezielt Essenzen für die "Körper-Ebene" mit Essenzen für die "Seele-Ebene" und/oder "Geist-Ebene" kombinieren.


home
Seitenanfang
zurück zu Therapien